ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

Partnerstory
ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

EAI
Spezialprozesse unter der Lupe

Das Unternehmen

ALPLA ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Kunststoffverpackungen, das Kerngeschäft ist die Designentwicklung und Herstellung von Kunststoffverpackungen. Zum Unternehmen gehören 172 Werke in 45 Ländern weltweit und über 18.000 Mitarbeiter (Stand 10/2017).

Die
Lösung

... sind automatische Workflows die voll integriert das direkte und generische Schreiben und Lesen der Daten in SQL-Server Tabellen ermöglicht.

Für ein Unternehmen wie ALPLA ist gerade bei Spezialanforderungen wichtig, ein System zu nutzen, das eine zentrale Erfüllung der regional unterschiedlichen technischen und organisatorischen Aufgabenstellungen möglichst einheitlich und gut dokumentiert erfüllen kann. Diese Rolle übernimmt die sermocore-Plattform, die bereits seit 2011 erfolgreich in der unternehmenseigenen Infrastruktur von ALPLA eingebettet ist. Mit der unternehmensinternen sermocore-Plattform gelingt es ALPLA hier sämtlichen individuellen, regionalbedingte Spezialanforderungen im selben System auf dieselbe Art und Weise umzusetzen.

Für dieses Projekt werden mit der sermocore-Plattform voll integrierte Workflows bereitgestellt, mit deren Hilfe die Daten direkt in SQL-Server-Tabellen geschrieben und auch von diesen gelesen werden können. Damit wird das Problem der fehlenden Schnittstellen umgangen. Unter „Daten“ fallen dabei Stammdaten zur Rechnungsanreicherung im externen System – wie Debitoren, Zahlungsarten, Sachkonten, Kostenstellen, Kostenträger, Währungen – und Rechnungen. In dieser Form übernimmt sermocore die Rolle der Systemschnittstelle bis zur Ebene der Datenbankschicht. Die Übertragung der Daten erfolgt zeitgesteuert und wird gefiltert, sodass eine mehrfache Verarbeitung derselben Daten vermieden wird.

Die Herausforderung

  • Ein zentrales Fakturierungssystem (FIBU)
  • Eingangsrechnungen sollen in das zentrale FIBU-System übertragen werden
  • Regionaler Sonderfall:
  • keine Schnittstellen für Import oder Export von Rohdaten
  • Daten können lediglich auf Datenbankbasis abgegriffen und bereitgestellt werden
  • Integration in den globalen Eingangsrechnungsprozess„Was mir an den Lösungen von sermocore so gut gefällt, ist ihre ganzheitliche Herangehensweise. Probleme werden nicht atomar betrachtet sondern mit Weitblick auf das große Ganze. So sind sie immer vollends ins Gesamtsystem eingebettet und stellen auch Möglichkeiten für zukünftige Herausforderungen zur Verfügung.



ZITAT

„Was mir an den Lösungen von sermocore so gut gefällt, ist ihre ganzheitliche Herangehensweise. Probleme werden nicht atomar betrachtet, sondern mit Weitblick auf das große Ganze. So sind sie immer vollends ins Gesamtsystem eingebettet und stellen auch Möglichkeiten für zukünftige Herausforderungen zur Verfügung.“

Berndt Steiner,
Business Analyst Corporate IT Supply Chain System ALPLA