ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

Partnerstory
ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

EAI
Eingangsrechnung zentral verarbeiten

Das Unternehmen

ALPLA ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Kunststoffverpackungen. Das Kerngeschäft ist die Designentwicklung und Herstellung von Kunststoffverpackungen. Zum Unternehmen gehören 172 Werke in 45 Ländern weltweit und über 18.000 Mitarbeiter (Stand 10/2017).

Die
Lösung

... ist eine automatische Belegerfassung im zentralen unternehmensinternen FIBU-System.

Hierfür wird von sermocore mittels Reverse Engineering eine spezielle Http-Schnittstelle erstellt, die die OCR-gescannten Eingangsrechnungen als Buchungssätze an die unternehmensinterne sermocore-Plattform sendet. Diese ist im Unternehmen bereits seit 2011 in der unternehmenseigenen Infrastruktur von ALPLA eingebettet und aktuell mit mehreren losgelösten Instanzen – je nach Anwendungsgebiet – erfolgreich im Einsatz. Die sermocore-Plattform sorgt als zentrale Datendrehscheibe im Unternehmen in diesem Prozess für die Filterung, Aufbereitung und Konvertierung der Belegdaten, die anschließend mittels Webservice an das zentrale FIBU-System übertragen werden. Die Übertragung funktioniert vollautomatisch, wird auf System- und Prozessebene überwacht und läuft in nahezu Echtzeit.

Die Herausforderung

  • Ein zentrales Fakturierungssystem (FIBU) 
  • Eingangsrechnungen in den jeweiligen deutschen Werken verteilt
  • Eingangsrechnungen meist in Papierform
  • Zentrale Belegerfassung schwierig
  • Vorgegebene Schnittstellen erfordern Reverse Engineering
  • Zeitnahe Verarbeitung erforderlich
     



ZITAT

„Als Software-Entwickler war ich positiv überrascht, wie schnell und unkompliziert die Umsetzung trotz technisch schwierigen Vorgaben erfolgen konnte.“

Stefan Müller,
Corporate IT Supply Chain Engineer ALPLA